50/ Dufte

Tante schlief seit ein paar Tagen wieder schlecht. Das lag nicht am vielen italienischen Essen, nein, es waren ihre altbekannten Geister und Dämonen, die sie störten. Jede Nacht arbeiteten sie sich Schicht für Schicht durch Tantes Kopf, suchten einen Weg in ihr Bewusstsein, krochen von einer tiefen Verdrängung bis zur Oberfläche empor und weckten Tante […]

Weiterlesen 50/ Dufte

49/ Tantes Tiramisu

Angefixt von der Stadt der Süßigkeiten hätte Tante gerne ihr eigenes italienisches Kuchenrezept kreiert, leider gab es in unserer beschaulichen Campingküche keinen Backofen. Eine Tiramisu stellte die Lösung für ihre Gelüste dar. Es begann zwar schon dunkel zu werden, doch für gewöhnlich kam ganz Italien erst gegen Abend in die Puschen, und die Geschäfte hatten […]

Weiterlesen 49/ Tantes Tiramisu

48/ Alice im Wunderland

Bei unseren nächsten Streifzügen durch Siena kristallisierten sich auffallend viele Patisserien, Konditoreien und Chocolaterien heraus, verzauberten den Ort in ein kandiertes Schlaraffenland. Tante und ich schlemmten uns geradezu durch die Straßen! Cantuccini, Panforte, Boconotto, Riccarelli oder Torrone lautete täglich unser Mantra. Es war ein Fest für die Sinne! Und so kam es, dass ich mit […]

Weiterlesen 48/ Alice im Wunderland

47/ La dolce vita

Der Mädchenname von Tantes Oma war „Martini“. Italienische Vorfahren vererbten der Tochter rabenschwarze lockige Haare, braune Augen mit Rehwimpern und eine Haut, die selbst im Winter nie wirklich blass ist. Bei Tante sind äußerlich bloß typisch norddeutsche Merkmale zum Vorschein gekommen, aber ihr Genpool hat eine deutlich mediterrane Sprache. Es ist schon immer Tantes Wunsch […]

Weiterlesen 47/ La dolce vita

46/ Royal mit Käse

Bei unserem Roadtrip durch Europa sind wir an vielen Schlössern vorbeigekommen, aber rund um den Starnberger See gab es gleich eine ganze Handvoll! Und in einem davon wohnten wir. Die Mauern unseres Schlosses hatten schon mehrere hundert Jahre auf dem Buckel, und während ich allein durch die hohen Räume dackelte, fantasierte ich mir zusammen, wie […]

Weiterlesen 46/ Royal mit Käse

45 / Alpenglühen

Bis zum Hals versank ich im Schnee und kämpfte mich mit meinen kurzen Dackelbeinen mühsam voran. Meine Brust verdrängte die weiße Masse wie die Bugkante eines Eisbrechers – hinter mir bildete sich eine kleine Furche. Der Schnee war morbide und tückisch, aber mich lockte der aufregende Geruch von Wildgämsen. Ne kalt war es nicht, die […]

Weiterlesen 45 / Alpenglühen

44/ Wellness in der Bibel

Unsere nächste Unterkunft war mit Abstand die schrägste unserer bisherigen Reise. Der Bayer hatte sie uns empfohlen, weil sie direkt am Starnberger See läge, ein herrliches Fleckchen Erde zum Ausspannen sei und noch dazu günstig. Die Betreiber der Jugendherberge seien wohl „freikirchliche“ Christen, würden aber mit ihrem Glauben die Gäste nur auf ausdrücklichen Wunsch behelligen. […]

Weiterlesen 44/ Wellness in der Bibel

43/ Münchener Freiheit

Am nächsten Morgen fuhren wir weiter, doch auf der Autobahn in Bayern machte der VW-Bus plötzlich komische Geräusche. Tante begann panisch mit ihrem Smartphone die halbe Welt abzutelefonieren und fand über mehrere Ecken einen Bekannten, der sich bereiterklärte, unseren alten Bulli zu reparieren. So kam es, dass wir in München ankerten, genauergesagt dem Stadtteil namens […]

Weiterlesen 43/ Münchener Freiheit

42/ Maritimes

Nach unserem Skandinavientrip zog es Tante zurück in südlichere Gefilde Europas, und so landeten wir als nächstes in Norddeutschland. Für diesen Zwischenstopp hatte sie einen Campingplatz auf einer ruhigen Halbinsel mitten in Bremen auserkoren. Das Ufer der Insel war flankiert von der Weser und einem stillgelegten Flussarm, dem sogenannten „Werdersee“. Uns standen unzählige Badebuchten zur […]

Weiterlesen 42/ Maritimes